Gute Dinge müssen nicht teuer sein

am
von Vik
ca. 4 Min.

Befasst man sich mit diversen Aspekten im Hinblick auf Gaming und Computer, fallen einem immer wieder die Preise auf, die man für dieses Vergnügen bezahlen muss. Egal, ob Software oder Hardware, man muss teilweise recht tief in die Tasche greifen, um seinen PC up to date halten zu können. Doch muss das sein? Nicht unbedingt, unserer Meinung nach. Hier helfen wir Ihnen dabei, günstige Lösungen für diverse Probleme zu finden, die sich im Zusammenhang mit dem PC ergeben können.

Kostenlose Software für diverse Zwecke

Wer die Vorteile eines Textverarbeitungsprogramms wie Word oder einer Tabellenkalkulation wie Excel nutzen wollte, musste sich lange Zeit die entsprechenden Programme kaufen. Damit verbunden waren Lizenzen, die jeweils nur eine begrenzte Anzahl von Installationen zuließen. Sobald man sich ein neues Gerät zulegte, war damit immer wieder erneut der Aufwand verbunden, die Software neu zu installieren.

Und natürlich versuchten die Anbieter auch, die User zu immer neuen Käufen zu zwingen, nicht zuletzt durch immer neue Versionen der entsprechenden Programme. Heute gibt es zum Glück die Möglichkeit, die Vorzüge entsprechender Programme online zu nutzen. Wer mit Google nicht ohnehin schon auf Kriegsfuß steht, kann sich beispielsweise dort einloggen und von sehr nützlichen Lösungen profitieren.

Gleichzeitig befinden sich die Dokumente, die man dort erstellt, ohnehin schon in einer Cloud und können so viel einfacher anderen Beteiligten zugänglich gemacht werden. Wer gemeinsam an einem Projekt arbeiten will, kann so den Zugriff auf bestimmte Dateien ausweiten, sodass man seine Ziele gemeinsam erreichen kann.

Daten kostenlos im Internet verbreiten

Ist das gemeinsam erstellte Dokument einmal fertig, kann es notwendig sein, es in geeigneter Form zu verbreiten. Man kann es auf einer entsprechenden Seite zum Download bereitstellen oder es über verschiedene Kanäle direkt an die interessierten Empfänger weiterschicken. Sollte dies allerdings per E-Mail geschehen, gilt es wiederum die Dateigröße im Auge zu behalten. Meistens kann man nur gerade ein paar Megabyte per E-Mail an einen oder mehrere Empfänger verschicken. Für größere Dateien müssen andere Lösungen gefunden werden, bei denen man die Datei über andere Anbieter verschickt, die sie irgendwo zwischenspeichern.

Damit die Datei am Ende schön kompakt daherkommt und sich auch per E-Mail verschicken lässt, gibt es ebenfalls kostenlose Optionen zur Komprimierung. So bietet Adobe nicht nur Software für die Erstellung und Verarbeitung von PDF-Dateien an. Man kann auch direkt im Internet über den Browser seine Dateien verkleinern. Auf der Oberfläche lacht einen dort ein großer blauer Button an, der schon fast „hier PDF komprimieren“ zu sagen scheint.

Man zieht die Datei auf das Browserfenster und kann dann selbst definieren, wie groß oder klein sie werden soll. Im Grunde genommen können Sie so verschiedene Versionen Ihrer Dokumente erstellen, die alle für verschiedene Zwecke geeignet sind. Ist ein qualitativ hochwertiger Druck gewünscht, bleibt es natürlich bei der Originalversion mit voller Auflösung. Für alle anderen Zwecke schlägt Adobe einige verschiedene Optionen vor, die alle auf guten Kompromissen basieren. So spielt z. B. bei reinen Textdokumenten die Auflösung keine so große Rolle. Entsprechend kann man dort die Dateigröße deutlich reduzieren, sofern es denn überhaupt nötig sein sollte.

Günstige Tools mit viel Mehrwert

Wer eine Möglichkeit wie die einfache Komprimierung von PDF-Dateien einmal für sich entdeckt hat, wird sie immer und immer wieder nutzen wollen. Man kann so etwas nämlich wirklich für viele verschiedene Zwecke brauchen. Mittlerweile gibt es auch kostenlose Software für Laptops zur Videobearbeitung. Stellen Sie sich vor, Sie möchten gerne ein Fotoalbum gestalten. Da gibt es viel auszuprobieren, aber die ganze Datei per E-Mail zu verschicken, bringt meist mehr Probleme mit sich, als man sich wünscht.

Geht es einfach nur um die Positionierung der Bilder, spielt die Auflösung allerdings keine so wichtige Rolle. Entsprechend komprimiert man das Album rasch, damit sich jemand anders die Sache ansehen und seine Meinung dazu abgeben kann.

Immer häufiger kommt es heute im Internet vor, dass man für gewisse Zwecke Dokumente einreichen muss. Das kann unter anderem eine Kopie des Ausweises sein, wenn man auf einer bestimmten Webseite seine Identität angeben und beweisen muss. Zwei Bilder (für die Vorderseite und die Rückseite) nehmen dann doch schon wieder ordentlich viel Speicherplatz in Anspruch. Fügt man sie zu einem PDF zusammen und komprimiert dieses Dokument danach, bewegt man sich auch ebenfalls schon wieder im Bereich von Kilobytes und hantiert nicht gleich wieder mit einer zweistelligen Anzahl Megabytes.

Auf das Gaming bezogen könnte es ein Tutorial sein, das man seinen Lesern oder Freunden als PDF-Datei zur Verfügung stellt. Dann wollen diese auch nicht zwingend eine riesige Datei herunterladen müssen. Schließlich wollen sich die Leser vielleicht auch auf ihrem Tablet oder auf dem Smartphone mit dem jeweiligen Spiel oder der Software vertraut machen.

Solange man auf den eingefügten Screenshots klar erkennen kann, woran man ist, spielt die Auflösung in diesem Fall ebenfalls eine untergeordnete Rolle. Auf jeden Fall hat der Leser die Datei schneller zur Hand und kann sich dank der Komprimierung jederzeit und überall entsprechend informieren.

Zuletzt aktualisiert am Juli 22, 2024 um 12:51 am . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.